You are here
09/03/2016

Deutschland – Freiwillige medizinische Untersuchungen bei Audi

Lösungen
74871-0.jpg

Seit 2006 bildet das Gesundheitsprogramm der Audi AG einen Bestandteil der langfristigen Personalstrategie des Unternehmens. Das Programm unterstützt die Ermittlung von Gesundheitsrisiken und die Entwicklung frühzeitiger Maßnahmen. Die Mitarbeiter haben Anspruch auf freiwillige medizinische Untersuchungen – alle fünf Jahre für Mitarbeiter unter 45 Jahren und alle drei Jahre für Mitarbeiter im Alter über 45 Jahren. Die aggregierten Daten werden ausgewertet, um Gesundheitsrisiken zu ermitteln und die erforderlichen Änderungen an den Arbeitsverfahren und der Organisation in die Wege zu leiten und so die körperliche und geistige Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. Die medizinischen Untersuchungen sind umfangreich und den Mitarbeitern wird die Teilnahme an den von der Audi Betriebskrankenkasse angebotenen Gesundheitskursen nahegelegt. Wenn im Zuge der Untersuchung Gesundheitsprobleme ermittelt werden, folgen individuelle Maßnahmen. Das Programm ist fortlaufend und mit einem jährlichen Budget ausgestattet. Die Teilnahme an der medizinischen Untersuchung liegt bei allen Mitarbeitern bei einem Wert von 90 %. Es gibt Hinweise auf ein geringeres Risiko eines Herzinfarkts und Schlaganfalls durch das Programm. Zum Erfolg tragen der einfache Zugang der Mitarbeiter, die Ausrichtung auf alle Mitarbeiter, die Verbesserungen auf individueller und kollektiver Ebene sowie der systematische Ansatz bei. Das Programm ist übertragbar, obgleich externe Unterstützung in den Bereichen medizinische Untersuchungen und Datenanalyse erforderlich sein kann.

  • Herunterladen !MIME (!Größe) in: