You are here
15/11/2018

12th German Hazardous Substances Award

On 13th November 2018, the Federal Ministry of Labor and Social Affairs (BMAS) awarded the German hazardous substances award for the 12th time.

12. Preis 2.jpg

The winners of the 12th German hazardous substances award © Thomas Meyer/OSTKREUZ

Under the slogan 'Successful against asbestos' companies, organisations and individuals were called upon to submit innovative concepts that contribute to the safety in handling asbestos during construction activities. The five best submissions were awarded a total of € 10,000.

The German Hazardous Substances Award is awarded every two years by the Federal Ministry of Labor and Social Affairs (BMAS) and is organised by the Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA). For more than 20 years, the award honors exemplary and pioneering activities to protect against hazardous substances under the heading 'Making handling of hazardous substances safer, promoting innovations'.

 

Image: The winners of the 12th German hazardous substances award

v.l.n.r.: Rolf Lenzen-Gasper, Klaus Schavan (respectively Stadt Aachen), Michael Scholten (deconta GmbH), Norbert Kluger (BG BAU), Christian Krolle (deconta GmbH), Klaus-Richard Bergmann (BG BAU), Martin Gutmann (BIV of Glaserhandwerks), Jan Bauer, Oliver Nicolai (respectively BVFGB), Norbert Fischer, Albert Schöpflin (respectively WSA Trier).

More information about the winners and impressions of the award ceremony are available at:
www.gefahrstoffschutzpreis.de
www.baua.de/EN/Topics/Work-design/Hazardous-substances/Hazardous-substances-protection-award/Hazardous-substances-protection-award

*****************

Unter dem Motto „Erfolgreich gegen Asbest“ waren Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aufgerufen, innovative Konzepte einzureichen, die zur Sicherheit beim Umgang mit Asbest bei Bautätigkeiten beitragen. Die fünf besten Einreichungen wurden mit insgesamt 10.000 € prämiert.

Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis wird alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vergeben und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) organisiert. Der Preis honoriert seit über 20 Jahren unter der Überschrift "Umgang mit Gefahrstoffen sicherer machen, Innovationen fördern" vorbildliche und wegweisende Aktivitäten zum Schutz vor Gefahrstoffen.

 

Bild: Die Preisträger des 12. Deutschen Gefahrstoffschutzpreises

v.l.n.r.: Rolf Lenzen-Gasper, Klaus Schavan (jeweils Stadt Aachen), Michael Scholten (deconta GmbH), Norbert Kluger (BG BAU), Christian Krolle (deconta GmbH), Klaus-Richard Bergmann (BG BAU), Martin Gutmann (BIV des Glaserhandwerks), Jan Bauer, Oliver Nicolai (jeweils BVFGB), Norbert Fischer, Albert Schöpflin (jeweils WSA Trier).

Nähere Informationen zu den Preisträgern und Eindrücke von der Preisverleihung gibt es unter:

www.gefahrstoffschutzpreis.de

www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Gefahrstoffe/Gefahrstoffschutzpreis/Gefahrstoffschutzpreis