You are here

Veröffentlichungen

Prävention von Muskel- und Skeletterkrankungen im Bauwesen: Beispiele aus Anreizprogrammen des INAIL

10/12/2020 Art: Politik / Diskussion 16 Seiten

Das Diskussionspapier befasst sich mit der Prävalenz von Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE) in der Baubranche in der EU, vor allem in Italien. Untersucht werden die risikobehafteten Tätigkeiten wie manuelles Heben und unnatürliche Körperhaltungen.

Der Schwerpunkt des Papiers liegt auf Vibrationen als erheblichem Risikofaktor, der vor allem Werkzeug- und Maschinenführer betrifft, die Vibrationen an Händen und Armen oder im ganzen Körper ausgesetzt sind.

Es enthält Informationen zu standardisierten Methoden für die Bewertung der Risiken im Zusammenhang mit biomechanischer Überbelastung sowie Beispiele für Projekte, die vom INAIL, dem nationalen italienischen Arbeitsunfallversicherungsinstitut, finanziert werden, um Bauunternehmen bei der Minderung von MSE-Risiken zu unterstützen.

  • Herunterladen in: