You are here

Veröffentlichungen

COVID-19 und Muskel- und Skeletterkrankungen: eine doppelte Risikobelastung für Wanderarbeitnehmer/-innen in Europa?

28/05/2021 Art: Diskussionspapiere 25 Seiten

COVID-19 stellt ein neues, aufkommendes arbeitsbedingtes Gesundheitsrisiko dar. In diesem Diskussionspapier werden die unverhältnismäßigen Risiken untersucht, denen Wanderarbeitnehmer/-innen ausgesetzt sind, zählen sie doch bereits zu den am meisten gefährdeten Gruppen der Arbeitnehmerschaft in Europa.

Untersucht werden Arbeitsplätze mit besonders hohem Risiko für COVID-19, aber auch für Muskel- und Skeletterkrankungen (MSE), einem anderen weit verbreiteten arbeitsbedingten Risiko.

Die Ergebnisse zeigen, dass Wanderarbeitnehmer/-innen auf Arbeitsplätzen mit hohem Risiko für COVID-19, auch in Kombination mit MSE-bedingten Risiken, überrepräsentiert sind, was auch bestätigt, dass COVID-19 bestehende Ungleichheiten unter Wanderarbeitnehmer/-innen verstärkt hat.

In dem Papier wird eine Reihe von Maßnahmen empfohlen, mit denen sichergestellt werden kann, dass die Gesundheit und das Wohlergehen von Wanderarbeitnehmer/-innen geschützt werden. Diese Maßnahmen betreffen unter anderem gezielte Informationskampagnen, den Zugang zu Gesundheitsfürsorge und die Beschäftigungsförderung.